Vor 500 Jahren, vom 25. bis 27. April 1518 fand in der Heidelberger Universität ein vom Generalvikar der Augustiner-Eremiten, Johannes von Staupitz einberufenes Streitgespräch statt, heute bekannt als „Heidelberger Disputation“. Die hier von Luther vertretene Kreuzestheologie wurde prägend für die Reformation. Neben Martin Luther waren weitere Vertreter der Reformation beteiligt: u.a. Martin Bucer, Johannes Brenz,…

weiterlesen »

„Abgefrühstückt!“? Was wird aus der Evangelischen Kirche nach 2017? – lautete das Thema der Lutherstunde des EB Bayern am 18. Februar 2018. Im Nürnberger Caritas-Pirckheimer-Haus wurde nach tragfähigen Antworten auf die Frage nach einer „Vision von Kirche nach dem Jubiläum 2017“ gesucht. Hauptreferent, Publizist Christian Nürnberger, begann seine Ausführungen mit einem subjektiven Eindruck: „Vor dem…

weiterlesen »

Im Jahr des Reformationsjubiläums lud der Evangelische Bund in Deutschland in Kooperation mit dem Evangelischen Bund Österreich vom 5. bis 7. Oktober zur 109. Generalversammlung nach Wien ein. Im Mittelpunkt der Tagung stand die Frage nach evangelischer Identität in einem zunehmend säkularen Umfeld. In Vorträgen und Workshops setzten sich namhafte Theologen aus verschiedenen Perspektiven mit…

weiterlesen »
Lutherstunde

Zur traditionellen „Lutherstunde“ trafen sich am 18. Februar 2017 über 50 Teilnehmende zur Frage: „Papst Franziskus – ein neuer Luther?“ Expertinnen und Experten diskutierten am Todestag des Reformators im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg diese Frage auch hinsichtlich des 500. Reformationsjubiläums. Den Hochschulpreis des EB Bayern für ökumenische Theologie und Konfessionskunde erhielt Samira Rosenbaum von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für ihre Masterarbeit „Mein Wille geschehe? Der Sterbehilfe-Diskurs in deutschen Print-Medien“.

weiterlesen »
Plakat zur 109. Generalversammlung

Ab sofort ist die Anmeldephase zur 109. Generalversammlung zum Thema „Evangelische Identität in säkularem Umfeld“ vom 5. bis 7. Oktober 2017 in Wien gestartet. Die Tagung findet in Kooperation mit dem Evangelischen Bund Österreich statt. Tagungsort wird das Kardinal König Haus in Wien sein. Der Eröffnungsgottesdienst wird in der Konzilgedächtniskirche abgehalten. Folgend finden Sie das detaillierte Programm. Hier…

weiterlesen »

Der evangelische Militärbischof Sigurd Rink hat die Verantwortung des Staates für die Sicherheit seiner Bürger betont. „Eine der vornehmsten Aufgaben eines Staates ist, für Recht und Frieden zu sorgen“, sagte Rink zur Eröffnung der Generalversammlung des Evangelischen Bundes am 27. Oktober 2016 in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Die 108. Generalversammlung stand unter dem Motto „Friede in einer…

weiterlesen »

Laut Informationen aus kirchlichen Kreisen sind bei „Treuekundgebungen“ für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan seit dem Putschversuch vom 15. Juli 2016 christliche Gotteshäuser in Mitleidenschaft gezogen worden. So wurde den Berichten zufolge die katholische Marienkirche in Trabzon gestürmt. Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge bereits vergangene Woche. Die Demonstranten hätten dabei „Allahu ekber“…

weiterlesen »

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) trauert um Karl-Heinz Dejung, den früheren Leiter ihres Zentrums für Mission und Ökumene. Er sei in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli im Alter von 75 Jahren in Mainz gestorben, teilte die EKHN mit. Die Trauerfeier finde am Mittwoch, 27. Juli 2016, um 13 Uhr…

weiterlesen »

„Zu viel Sicherheit, zu wenig Frieden“, das ist die erste Einschätzung, die der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, und der Evangelische Militärbischof, Sigurd Rink, zum vergangene Woche erschienenen „Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“ abgegeben haben. Das Weißbuch konzentriere sich beim Thema Sicherheit und Konfliktprävention ganz auf den Beitrag…

weiterlesen »

Das im Juni auf Kreta abgehaltene Konzil und die dort beschlossenen Dokumente haben keinen „pan-orthodoxen Charakter“. Dies stellte der Heilige Synod des Moskauer Patriarchats am 15. Juli in seiner jüngsten Sitzung fest. Allerdings sei die Versammlung der Oberhäupter und Bischöfe von zehn autokephalen orthodoxen Kirchen auf Kreta „ein wichtiges Ereignis“ im synodalen Prozess gewesen, der…

weiterlesen »