Als Präsident führten den Evangelischen Bund

Hans-Martin Barth

Alt-Präsident Hans-Martin Barth

Professor Dr. Hans-Martin Barth

von 1997 bis 2008

Professor Dr. Hans-Martin Barth war von 1997 bis 2009 Präsident des Evangelischen Bundes. Der emeritierte Professor für Systematische Theologie der Philipps-Universität Marburg war bereits vor seiner Wahl in das höchste Leitungsamt des Evangelischen Bundes Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die Religionsphilosophie und die Theologie der Religionen. Er ist Mitbegründer der Marburger Forschungsstelle Ökumenische Theologie und hielt bereits in Japan, den USA und regelmäßig in Italien Gastvorlesungen.

 

Professor Dr. Gottfried Maron

von 1979 bis 1997

Gottfried Maron wurde 1979 zum Präsidenten des Evangelischen Bundes gewählt und übte dieses Leitungsamt achtzehn Jahre lang aus. Weil in der Kirche wie in der Ökumene „nicht genug Theologie getrieben werden könnte“  wünschte er sich den Evangelischen Bund als ein „theologisches Arbeitswerk der EKD“: „Bei diesem Geschäft muss der schmale Pfad gefunden werden zwischen enthusiastischem Ökumenismus und verhärtetem Konfessionalismus.“ Er trug somit entscheidend dazu bei, dass der Evangelische Bund beim seinem 100jährigen Bestehen mit ökumenischen Leitsätzen unter dem Motto „Evangelisch und Ökumenisch“ ein neues Leitbild formulieren konnte.