Erstmalig 2018 haben wir den mit 1000,00 € dotierten Norddeutschen Hanse-Preis des Evangelischen Bundes ausgelobt.

Der Evangelische Bund als konfessionskundliches und ökumenisches Arbeitswerk der Evangelischen Kirche in Deutschland bietet evangelische Grundorientierung im ökumenischen Kontext. Kirchliche und gesellschaftliche Fragestellungen der Gegenwart werden aus evangelischer Sicht beobachtet und erklärt.

Zur Förderung der wissenschaftlichen Arbeit auf den Gebieten der Ökumenischen Theologie und der Konfessionskunde in ihren exegetischen, kirchengeschichtlichen, systematischen, religionswissenschaftlichen, praktisch-theologischen, religionspädagogischen und diakonischen Dimensionen stiftet der Landesverband Nord des Evangelischen Bundes einen Hochschulpreis.

Gemäß dem Thema des Evangelischen Bundes: „Evangelisch und ökumenisch“ konnten sich erstmals in diesem Jahr künftige Pastoren*innen, Religionslehrer*innen, Diakon*innen, Religions- und Gemeindepädadog*innen innerhalb des Gebietes des Landesverbandes Nord mit einer Hauptseminar-, Examens-, Bachelor-, Master- oder Magisterarbeit bewerben, die zum Zeitpunkt der Abgabe nicht älter als 18 Monate war.

Es sind sieben Arbeiten eingereicht worden mit den verschiedensten Themen. Nach der Begutachtung durch eine Fachjury aus Theologen stand die Siegerin klar fest. Die Preisverleihung fand am 09.03.2019 im Rahmen unseres jährlichen konfessionskundlichen Wochenendseminars in Güstrow statt:

Preisträgerin ist die Diakonin am Rauhen Haus Celine Engel, die eine sehr interessierte Abschlussarbeit zum Thema: Christlicher Fundamentalismus als Herausforderung in der diakonischen Begegnung” vorgelegt hat.

Leider schaffen wir es aus Kapazitätsgründen nicht, jedes Jahr einen solchen Preis auszuloben. Die nächste Ausschreibung erfolgt aber wahrscheinlich im Herbst 2019.

 

Ansprechpartner

Pastor Dr. Steffen Storck
Vorsitzender des Evangelischen Bundes Nordkirche

Telefon

040.60442214