Der Evangelische Bund Westfalen und Lippe verleiht jährlich einen Hochschulpreis, mit dem Arbeiten aus dem Bereich Ökumene und Konfessionskunde gewürdigt werden. Teilnehmen können Studierende der Ev. Theologie und der Religionspädagogik im ersten oder zweiten Ausbildungsabschnitt.

Hier den aktuellen Flyer zum Hochschulpreis 2018 herunterladen


Preisträgerin 2016

Horst-Dieter Mellies freut sich mit Lena Vösgen über den Hochschulpreis des Evangelischen Bundes Westfalen und Lippe. (Foto: Lippische Landeskirche)

Mit dem Hochschulpreis 2016 für ökumenische Theologie und Konfessionskunde des Evangelischen Bundes Westfalen und Lippe ist die Theologiestudentin Lena Vösgen aus Detmold ausgezeichnet worden. Die 25-jährige hat den Preis erhalten für ihre Hausarbeit zum Thema „Der Gerechte wird aus Glauben leben (Röm 1, 17). Lutherische, römisch-katholische und reformierte Rechtfertigungslehre und ihre ethische Bedeutung in ökumenischer Perspektive“. Lena Vösgen hat ihr Abitur am Leopoldinum in Detmold gemacht, sie studiert Theologie im 9. Semester in Heidelberg.

Die Urkunde und das Preisgeld in Höhe von 500 Euro konnte der lippische Landespfarrer Horst-Dieter Mellies, Vorstandsmitglied im Evangelischen Bund Westfalen und Lippe, jetzt im Landeskirchenamt in Detmold an Lena Vösgen überreichen: „Wir freuen uns sehr, dass eine unserer lippischen Theologiestudierenden mit dieser sehr bemerkenswerten Hausarbeit den Preis gewonnen hat.“

Lena Vösgen hat sich darin unter anderem mit der Bedeutung der Rechtfertigungslehre für Christinnen und Christen heute befasst. Aufgabe der Kirchen sei es, Gott als gnädigen Gott zu verkünden, der die Menschen von ihrer Rechtfertigungshaltung gegenüber anderen Menschen bewahrt, da sie schon von Gott gut gemacht und liebevoll angenommen seien. Lena Vösgen: „Dies kann nur gelingen, wenn die Kirchen ökumenisch zusammenarbeiten, ohne ihr jeweils eigenes Profil zu verlieren, und auch selbst die Menschen ohne Verurteilungen in ihrer Vielfalt annehmen.“


Preisträger 2015

Die Preisträger der beiden Landesverbände Westfalen-Lippe und Rheinland. Von links: Dr. Dirk Spornhauer (Vorsitzender des EB Westfalen und Lippe), Matthias Gillé (Preisträger des EB Westfalen und Lippe), Lisa Sophie Schönrock (Preisträgerin des EB Rheinland) und Dr. Margarethe Hopf (Vorsitzende des EB Rheinland). (Foto: Privat)

Der Hochschulpreis 2015 wurde im Rahmen des gemeinsamen Studientages „Hier stehe ich – Glaube, Bekenntnis, Theologie“ der Landesverbände Westfalen-Lippe und Rheinland am 02. Dezember 2016 an Herrn Matthias Gillé verliehen. Die ausgezeichnete Arbeit trägt den Titel: „Der koptische Papst Shenuda III. Beobachtungen zur Theologie und Biographie“. Laudator war Dr. Walter Fleischmann-Bisten, der ehemalige Leiter des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim.

 

Ansprechpartner

Reinhard Kölsch
Hochschulpreisbeauftrager und Vorstandsmitglied des EB Westfalen und Lippe