Am heutigen Donnerstag, 21. Januar 2016, kommen die orthodoxen Kirchenführer in der Schweiz zur Vorbereitung des im Juni geplanten Panorthodoxen Konzils zusammen. Dieses wäre das erste derartige Ostkirchen-Treffen seit 1.200 Jahren. Wie das griechische Portal amen.gr unter Berufung auf das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel berichtete, sagten nach schwierigen Verhandlungen alle 14 Nationalkirchen ihre Teilnahme zu. Elf werden demnach von ihren Oberhäuptern vertreten, darunter die russisch-orthodoxe
Kirche durch Patriarch Kyrill I. Das vorbereitende Gipfeltreffen, die Synaxis, soll bis zum 28. Januar dauern. Noch vor wenigen Wochen hatten Spitzenvertreter der russisch-orthodoxen Kirche, u.a. wegen der politischen Spannungen mit der Türkei, angezweifelt, dass es zu dem Gipfel kommt. Er wurde daher eigens von Istanbul nach Chambesy bei Genf verlegt.
kna/KA