„Das Konfessionskundliche Institut ist eine Liebeserklärung an die Vielfalt des Christentums.“ Mit dieser Aussage würdigte Thies Gundlach, Vizepräsident im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die Bedeutung des Konfessionskundlichen Instituts aus Anlass der Einführung von Oberkirchenrätin Dr. Mareile Lasogga (50) in ihr Amt als Direktorin. Es gebe in der EKD keine andere Institution, die…

weiterlesen »

Dörfer sterben aus und die Zahl der Christen in den Städten wird immer kleiner. Viele protestantische Pfarrhäuser in ländlichen Regionen stehen leer oder wurden anderweitig vermietet. Es gibt Pfarrbezirke mit bis zu dreißig Kirchengemeinden bei nur einer Pfarrstelle. Auch in den katholischen Seelsorgeeinheiten werden viele ehemals selbständige Pfarreien nur noch von einem Priester betreut. Auch…

weiterlesen »

Oberkirchenrätin Mareile Lasogga (50) wird ab 1. Dezember 2015 Direktorin des Konfessions­kund­lichen Instituts in Bensheim. Die promovierte Theologin ist zurzeit Referentin für Theologische Grundsatzfragen im Amt der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Hannover. Lasogga wurde einstimmig vom Kuratorium des Konfessionskundlichen Instituts und dem Evangelischen Bund gewählt und folgt Walter Fleischmann-Bisten nach, der das Konfessionskundliche…

weiterlesen »

Papst Franziskus hat Katholiken und Lutheraner vor neuen konfessionellen Differenzen in Fragen von Ehe, Familie und Sexualität gewarnt.„Es wäre eine Sünde, wenn sich in diesen wichtigen  Fragen“ Differenzen verfestigen würden. Diese Themen dürften im Dialog nicht verschwiegen werden aus Angst, den erreichten ökumenischen Konsens aufs Spiel zu setzen, sagte er am 4. Mai 2015 im Vatikan bei einer…

weiterlesen »

Die Ordination von Frauen in der Lutherischen Kirche in Polen wird in der Synode 2016 zur Abstimmung gestellt. Dies teilte Bischof Jerzy Samiec bei der IV. Internationalen Theologinnenkonferenz in Stettin mit. Diese Konferenz mit dem Thema „Gemeinsam in Christus – Gemeinsam in der Kirche“ wird von der Synodalen Frauenkommission der Evangelischen Kirche in Polen A.B.,…

weiterlesen »

Der geplante Finnlandbesuch des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. am 24. April ist überraschend abgesagt worden. Obwohl keine Angabe von Gründen dafür erfolgte, liegt auf der Hand, dass dafür die Auseinandersetzung in der finnischen Orthodoxie über die Frauenordination ursächlich ist (vgl. KNA-ÖKI v. 10.3.15) Der Metropolit von Helsinki, Ambrosius Jääskeläinen – selbst evangelischer Konvertit – hatte die lutherische Bischöfin Irja Askola zur Teilnahme…

weiterlesen »