Weltweite Erschütterungen durch die Klimakatastrophe und die Coronapandemie, steigende Flucht- und Migrationsbewegungen, die Wiederkehr von Kriegen nach Europa, die Infragestellung der Demokratie, innergesellschaftliche Polarisierungen sowie tiefgreifende Transformationsprozesse in der weltweiten Kirche und in unserer Landeskirche führen vielfach zu Verunsicherungen.

Wie reflektieren theologische Diskurse diese Prozesse?
Welche Orientierungspunkte bieten die Kirchen?

Ausgeschrieben ist der Klaus-W.-Müller Preis in diesem Jahr für Arbeiten, die sich aus den verschiedenen theologischen und angrenzenden Disziplinen mit dem Thema „Krisen, Erschütterungen, Grenzerfahrungen“ befassen. Gesucht werden herausragende Arbeiten, die einen Beitrag zu den theologischen Reaktionen und Diskursen sowie zu kirchlichen Stellungnahmen leisten, die auf diese Krisen, Erschütterungen und Grenzerfahrungen reagieren bzw. aufzeigen, wie Theologie und Kirche Orientierungswissen in der Gegenwart anbietet.

Mehr Infos zum Hochschulpreis.

EB Württemberg/TN

Ansprechpartner

Charlotte Horn
Geschäftsführerin Evangelischer Bund Württemberg e.V.

Telefon

07581.5267518