Header Image

Besuch in im Carl-Bosch-Gymasium Ludwigshafen. Foto: Schule

In der letzten Doppelstunde vor den Weihnachtsferien war der Präsident des Evangelischen Bundes, Kirchenpräsident i.R. Dr. h.c. Christian Schad, Gesprächspartner im Grundkurs Evangelische Religion der Klassenstufe 11 des Carl-Bosch-Gymnasiums in Ludwigshafen am Rhein.

Die 13 Schülerinnen und Schüler, die im Fach „Evangelische Religion“ von Studienrat Patrick Herrle unterrichtet werden, waren bestens vorbereitet und nutzten die Gelegenheit, Christian Schad Fragen zu den Themen „Kirche und Jugend“, „Ökumene“ sowie zur kirchlichen Lebensordnung zu stellen.

Ausgehend von der aktuellen Vatikan-Erklärung zur Segnung homosexueller Paare, war im Gespräch mit Präsident Dr. Christian Schad das Thema „Kirche und Homosexualität“ ein erster Schwerpunkt. Dabei informierte er die Jugendlichen, dass etwa in der Evangelischen Kirche der Pfalz bereits seit 2003 die gottesdienstliche Begleitung von homophil empfindenden Menschen möglich sei. Dem sei ein breiter Konsultationsprozess in der Landeskirche vorangegangen, in dessen Verlauf das Thema „Homosexualität“ enttabuisiert und die Diskriminierung von homosexuellen Partnerschaften in Schranken gewiesen worden sei.
Wie die Schülerinnen und Schüler äußerten, sei dies ein gutes Beispiel dafür, wie die im Evangelium von Jesus Christus proklamierte Liebe zu allen Menschen und die Achtung von deren unveräußerlicher Würde konkrete Gestalt gewinne. Überhaupt müsse die biblische Tradition auf ihre Relevanz und Lebensdienlichkeit im Blick auf gegenwärtige Herausforderungen befragt werden, wolle die Kirche für Menschen heute und morgen attraktiv sein.
Es sei ein Plus gerade der protestantischen Kirche, dass sie Glauben und Verstehen bzw. Religion und Vernunft je neu miteinander zu verbinden suche. Darin zeige sich ein wirksames Bollwerk gegen Aberglauben und religiös-fundamentalistische Tendenzen.

Den Dialog mit dem Präsidenten des Evangelischen Bundes fanden die Jugendlichen so anregend und spannend, dass bereits ein Nachfolgetreffen im nächsten Jahr in Aussicht gestellt wurde.

CS/T

Ansprechpartner

Dr. h.c. Christian Schad
Präsident Evangelischer Bund e.V.