Der gesamtukrainische Rat der Kirchen und Religionsgemeinschaften fordert im Zusammenhang mit den diplomatischen Bemühungen in Minsk einen “gerechten Frieden” für die Ukraine. Der Rat, dem 18 christliche, muslimische und jüdische Glaubensgemeinschaften angehören, erwähnt Russland nicht ausdrücklich, doch heißt es im Blick auf die pro-russischen Separatisten und ihre Unterstützung, es werde versucht, die Souveränität und Integrität der Ukraine zu zerstören. Das sei ein Verstoß gegen das Völkerrecht und die Menschen in der Ostukraine hätten eine Recht, sich gegen illegale Aggression zu verteidigen. Eine Teilung der Ukraine sei “eine Sünde vor Gott und den zukünftigen Generationen”, heißt es in der Erklärung, die die Unterschrift des Ratsvorsitzenden, des orthodoxen Kiewer Patriarchen Filaret, trägt.